Startseite
  Kreisverband Übersicht    Ortsvereine    JRK    Termine Erste Hilfe    Impressum  
 Übersicht 
 Rettungsdienst >> 
 Hausnotruf 
 Tagespflege 
 Essen auf Rädern 
 Schulsanitätsdienst 
 Erste Hilfe - Breitenausbildung 
 Sanitätsdienst / Katastrophenschutz 

 Für wen ist der Hausnotruf geeignet?

 Senioren
 Behinderte (Rollstuhlfahrer, Spastiker, usw.)
 Kranke (insbesondere Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, Infarktgefährdete, Diabetiker
 

In Kombination mit unseren  Diensten  Essen auf Rädern , dem Ambulanten Pflegedienst / Sozialstation oder der Tagespflegeeinrichtung  können wir es oftmals Menschen, die pflege- oder betreuungsbedürftig sind, ermöglichen  zu Hause zu bleiben.


 Was sind die Vorteile des Systems?
 Der Verbleib in der gewohnten Lebensumgebung 
      wird so lange wie möglich erhalten
 Ängste vor dem Alleinsein werden genommen
 Sicherheit und Geborgenheit werden vermittelt
 Die Selbstständigkeit bleibt bewahrt
 Pflegende Angehörige werden entlastet
 

 Wie funktioniert der Hausnotruf?
Der Hausnotruf-Sender ist so einfach zu bedienen, dass auch in kritischen Situationen nichts falsch gemacht werden kann:

Durch nur einen Tastendruck auf den schnurlosen Sender, haben Sie sofort eine Sprechverbindung mit der Notrufzentrale: An jedem Tag des Jahres, rund um die Uhr .
Die  Rotkreuz-Mitarbeiter in der Hausnotrufzentrale haben nach einem  Notruf sofort alle nötigen Angaben über den Teilnehmer zur Verfügung, um  schnell und gezielt  helfen zu können: Die Zentrale verständigt je nach Situation Ihre Angehörigen, die Nachbarn oder direkt Ihren Hausarzt oder den Rettungsdienst. 
 Was benötigt man dafür?
Sie benötigen lediglich die sogenannte Teilnehmerstation, zusätzlich zu Ihrem Telefon, diese ist nicht viel größer als das Telefon selbst. Die Teilnehmerstation wird durch den handlichen Notrufsender ergänzt, der so klein ist, dass Sie ihn bequem am Handgelenk tragen können.
 
 Was sind die technischen Voraussetzungen?
Sie benötigen lediglich einen normalen Telefonanschluß mit dreifach-TAE-Dose (siehe Foto) und eine freie Steckdose für die Stromversorgung des Gerätes.
 
 Was kostet der Hausnotruf?
Die Kosten für die Teilnahme am DRK-Hausnotruf können Sie bei uns erfragen.
Es gibt die Möglichkeit, Zuschüsse oder die Übernahme der Kosten für den Hausnotruf z.B. bei der Pflegekasse  beantragen.  Der Hausnotruf des DRK ist anerkanntes Pflegehilfsmittel.  
  Sie haben Fragen

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Rastatt e.V
Plittersdorferstr. 1/3
76437 Rastatt

Frau Monika Rostek

+49 (0) 72 22 - 78 88 78

+49 (0) 72 22 - 92 33- 50

Sie haben Fragen?
Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail an

rostek@drk-rastatt.de

 


  BUE-CMS Version 3.5.0